LogoWandern mit Egon

AKTUELLE INFORMATIONEN

Fahrrad

Tour Brandenburg 21. - 22. 05. 2011: Beeskow - Peitz - Spremberg

 

Streckenprofil
Wappen von Beeskow

Am 21.05.2011 starten wir am Bahnhof Beeskow zur ersten Tagesetappe. Auf unserem Weg durch die Innenstadt werden wir natürlich an der Kirche vorbeikommen und auch das älteste Haus der Stadt sehen. Ein Blick vom Bergfried könnte uns schon auf den bevorstehenden Weg einstimmen. Von Beeskow radeln wir über Kummerow an der Spree entlang bis nach Leisnitz. Dort verlassen wir den Fluss und erreichen das Städtchen Friedland. Die zweite Burg derer von Strele, ein Reichsministerialiengeschlecht aus der Burggrafschaft Strehla an der Elbe, weist uns den Weg in den Naturpark Schlaubetal. Hier werden wir feststellen, dass beide Begriffe für unsere Radtour doch sehr irreführend sind: Hauptsächlich fahren wir im Tal der Oelse, und treffen auf die Schlaube erst, als wir eine Hügellandschaft gequert haben. Immer weiter nach Süden fahrend, passieren wir die Reicherskreuzer Heide. Dort werden wir erleben, dass die jahrelange militärische Nutzung auch ihre guten Seiten hatte. Über Pinnow und Tauer kommen wir schließlich nach Peitz. Nach 62 km haben wir uns ein gutes Essen verdient.

Wappen von Peitz

Völlig entspannt beginnen wir am 22.05.2011 in Peitz unsere zweite Tagesetappe. Zwischen den Peitzer Karpfenteichen erreichen wir bei Saspow wieder die Spree und fahren an ihrem Ufer bis nach Cottbus. Man sieht schon, dass wir sozusagen "gegen den Strom" fahren. Nach dem wir bereits die Spreewehrmühle gesehen haben, werden wir in der Stadt eine kleine Rundfahrt zu den anderen Sehenswürdigkeiten unternehmen.

Wappen von Spremberg

Von hier sind es nur noch 30,5 km bis zum Ziel. Wir fahren weiter an der Spree entlang. Vorbei an so niedlichen Dörfern wie Gallinchen und Bräsinchen gelangen wir zur Talsperre Spremberg, von der wir in den Nachrichten im Jahr 2010 schon viel gehört haben. Entlang der Talsperre fahrend erreichen wir schließlich die Stadt Spremberg. Heute haben wir 45,5 km zurück gelegt.

Hoffentlich sind wir von der Radtour nicht so sehr geschafft, dass wir uns nicht mehr für die Sehenswürdigkeiten der Stadt interessieren können. Wenn doch, wir kommen ja in diesem Jahr noch einmal hierher.

Abschließend noch eine Bemerkung zum Thema Fahrstil: Wir sind keine Radprofis! Dementsprechend werden wir auch nicht zu Höchstleistungen antreten. Entscheidend ist, dass wir die Landschaft genießen und sicher ankommen.

 

Interessenten sollten sich bis zum 01.03.2011 anmelden.
(Mitglieder des Wandervereins Fontane '91 e.V., Berlin werden vorrangig berücksichtigt.)

Wenn Sie weiterführende Informationen wünschen. klicken Sie auf folgenden Link.

Letzte Aktualisierung am: 12.10.2010

zurück